Handreflexzonenmassage
Wie bei der Fussreflexzonenmassage, finden wir auch an den Händen die Zonen unseres Körpers wieder. Im Gegensatz zur Fussreflexzonenmassage hat eine Behandlung der Handreflexzonen eine aktivierende, anregende Wirkung auf unseren Organismus. Sie wird deshalb bei schwachen, müden, ausgebrannten Patienten eingesetzt, bei sogenannten Leerezuständen (man fühlt sich auch wirklich innerlich leer), um die innere Energie wieder anzukurbeln.

Die Reflexzonenbehandlung an den Händen ist nicht mit einer einfachen Handmassage oder klassischen Körpermassage zu verwechseln. Es wird eine spezielle Drucktechnik angewandt, bei der gezielt gewisse Organe, Drüsen und Körperbereiche aktiviert werden.

Handreflexzonenmassagen werden eingesetzt bei:
  • chronischen Erkrankungen
  • chronischen Entzündungszuständen
  • Unterfunktionen von Organen
  • Leerezuständen von Patienten (Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Ausgebranntheit, Schwäche)
  • Schlaffer Muskulatur
  • zur Stärkung des Abwehrsystems


Bei einer sinnvoll ausgewählten Kombination des Therapeuten von Hand- und Fussreflexzonenmassage, kann die Behandlungsanzahl bis etwa die Hälfte reduziert werden. Ausserdem stellen sich die grösseren und schnelleren Erfolge auf dem Weg des Heilungsprozesses ein. Ich berate Sie gerne, ob bei Ihnen eine Behandlung an Hand oder Fuss wirkungsvoller ist.